Reserve

Einrichtung und Komfort

Neu konstruiertes Gebäute,gelegen direkt am Weg nach Santiago; genau neben der romanischen Kirche San Tirso im gleichen städtischen Kern des Palas de Rei.

In San Marcos bieten wir Ihnen ein neues Konzept und Gestalltung,mit intimeren Unterkünften und noch gemühtlicher als die herkömmlichen Herbergen . Sie finden einen qualitativ hochwertigen Service und Einrichtung mit den Merkmalen einens Hotels *** aber mit Preisen einer Herberge.

Unser Ziel ist es den Pilger ihren Aufenthalt so angenehm und komfortabel wie möglich zu machen, damit er sich gut Erholt und seine Wanderung fortzetzten kann.

Preise

  • Herberge: 10 €.
  • Zimmer: Konsultieren Sie dei Preise.

Service

  • Kontinentales Frühstück ab  06:00 Uhr Morgens (Kaffee, Schockolade, Milch, Orangensaft, Toastbrot, Backwaren, Butterbrote, usw.).
  •  Internetanschluss und Computerbereich.
  • Zone wifi gratisin der ganzen Herberge.
  • Verkaufservice 24 Stunden.
  • Steckdosen in jeden Zimmer zur verfügung der Gäste.
  • Heizung und Warmwasser.
  • Service, Verleih von Handtüchern.
  • Bestückung von Wegwerfbettlaken, untere Bettlaken und Kopfkissenbezug mit einer Decke pro Gast.
  • Individuelle Schliessfächer in den Zimmern,um Ihre persönlicher Gegenstände under Verschluss aufzubewahren.

In der Umgebung

Die Geschichte des Palas de Rey ist eng verbunden mit der Kriegerischen Kultur, und bewahrt auch heute noch viele archäologische Funde (mámoas, dólmenes y castros) Zeugen vergangener Siedlungen .Nach der Tradition, verdank das Rathaus seinen Namen  "pallatium regis" dem Palacio del Rey die Westgotenkönig  Witiza, herrschte zwischen den Jahren 702 und 710 in Palas, Witiza tötetet den Herzung con Galizien, Favila, Vater von Don Pelayo.

Der romanische Stil kam durch den Jakobsweg nach Santiago, und hat Spuren der religiösen Architektur hinterlassen, hervorstechend die Kirche de Vilar de Donas, eines der wichtigsten Referenzen des romanischen Galizien.Im Jahr 1931 zum Künstlerischen und Historisches Dankmal erklärt. Seine Wandbildmalereien sind eines der Hervorragenden und am besten erhaltenen von Galizien.

Hier kam die vía "Lucus Augusti" vorbei, die bereits seit dem Jahrhundert VI  zu der Grafschaftde "Ulliensis" gehört, und brachte im Mittelalter den Wohlstand in die Stadt, auch zum Teil,dank des Jakobswegs nach Santiago. Der "Códice Calixtino" zitierte Palas als obligatorischen Rastplatz der Piger um die letzte Abschnitt der Jakosroute zu bewältigen .

Das Rathaus von  Palas de Rey verfügt über ein grosses künstlerisches Erbe und reflektiert die edle Vergangenheit dieses Gebietes wieder, auch, bewahrt sie Überreste von Festungen, Türmen,Schlösser, sowie mehrere Brunnen und wappengeschmückten Häusern. Zu den wichtigsten benannten Gebäuten gehören: das antike Turmhaus de Filgueira; das Turmhaus de Fontecuberta; Der Pazo de Laia , konserviert das Waffenwappen der Grafen von Traba, aus dieser Linie stammt der Gründer der Pambre; das Haus de Ulloa, womit  die Saavedra, Montenegros, Gayosos, die Deza, sich indentifizieren mit ihren Waffen und Familienwappen; Der Pazo Mariñao; die antike Festung Castro de Seixas in der Pfarrei von Merlán, von der diese bekannte galizische Linie abstammt ;Der Pazo de Pacheco, und schliesslich das Schloss der Pambre,stärk und aufrecht gehalten durch Don Gonzalo Ozores de Ulloa bis ins Jahr 1375, und widerstand der irmandiña Revolte im Jahr 1467, und ist das beste Beispiel der militärischen Architektur von Galizien.

Palas, Protagonist auch im zweiten Karlistenkrieg, war eine der wenigen Gemeinden in denen der Aufstand im Jahr 1846 triumphierte, und eine revolutionäre Junta wurde. Die Ländereien des Palas de Rei dienten als inspiration für Schriftsteller wie  López Ferreiro, Álvaro Cunqueiro oder Emilia Pardo Bazán.


Reserve

Tiempo en Albergue San Marcos