Reserve

Einrichtungen und Komfort

Eröffnet im Juni 2008.Diese Herberge wurde konstruiert von Unai und Livia, zwei junge Leute , die ihr Leben in Madrid zurückgelassen haben um eine neue Etappe auf dem Jakobsweg zubeginnen. Die Herberge de la Piedra( des Steins) wurde auf einen Berg gebaut, und hat ein Stück vom Stein in seinen Inneren. Die Herberge hat einer sehr familiäres Atmosphäre.

Die moderne Austattung und das Engagement für die Fahrradpilger, der Inhaber,  macht aus diesen Ort einen perfekten Platz um eine Rast einzulegen vor der Konforntation der Steigung nach del O'Cebreiro.

Preise

  • Übernachtung: 8 €.
  • Frühstückbüfett: 2 €.
  • Service Waschen + Trocknen: 5 €.

Service

  •  Internet  Anschluss.
  • Geldautomat.
  • Apotheke.
  • Arztpraxis.
  • Lebensmittelladen und Bäckerei.
  • Bars und Restaurants.

En los alrededores

Es lohnt sich eine Rast in dieser Ortschaft zu machen, denn sie ist eines der letzen grossen Dörfer voller Geschichte und Monumentalität, vor dem Einzug in das ländliche Galicien.

Die Tradition von Puerta del Perdón der romanischen Kirche von Santiago datiert im Jahr 1122. Der Papst Calixto III gab demTempel Berciano das Previleg und bewilligte ein Jubiläum für die Pilger , aus Gründen der Gesundheit, erreiche er nicht Santiago de Compostela.

Zwischen den Jahrhunderten XIX und XX war die Tür wegen der Pest zugemauert, und auch den Tempel vor Raubüberfälle zu schützen, bis im Jahr 1948,da wurde der Brauch wieder aufgenommen, anlässlich der Feier des Jakobsjahres.

Auf diese Weise, wird jedes Jahr, wenn der 25 Julie auf einen Sonntag fällt, für die Pilger die mindestems 150Km gereist sind auf der Pigerroute ,und es für sie ausgeschlossen ist den Weg fortzusetzen, bis zum Grab des Apostels ,können am Jubiläum teilnehmen ,in dem besagten Ortschaft.

Das ist der einzige Tempel auf dem Weg nach Santiago, ausserdem die Kathedrale von Compostela, hat die berechtigung der Pfründa im Jahr des Heiligen Jakobs.


Reserve