camino1

Der Französische Weg nach Santiago ist der meist durchreiste auf der Jakobsroute , um so mehr wenn man sich an die Stadt Compostela nähert.Nun , fast alle Routen die durch Spanien verlaufen subsomieren  sich in einen oder anderen Punkt dieser Stadt.

Die Original Route  war la Via Tolsana, diese  Route kam aus Frankreich und durchquerte  die Cordillera  Pirenalca durch  Osence Puerto de Samport ,bekannt als  der Weg Santiago Aragones  oder Franco Aragones.

Drei der Hauptrouten  des Jakobsweg  in Frankreich  sind ,die Via Turonensis,die Via Lemovicenisis und die Via Podiensis , umfassend  San Juan de Pie de Puerto, und  überquerend von dort die Pyrinäen durch  el Puerto de Roncesvalles.Einmal im spanischen  Territorium, durchschneidet der Norden die Halbinsel bis zum westlichen Ende ,und  emfängt uns  auf der länge der Strecker mit andere Routen des  Jakobswegs, die aus verschiedenen Ecken von Spanien kommend, die die Pilger durchwandern.

Diese Route ist aussergewöhnlichen reich  an  künstlerischen kulturellen Reichtums und Landschaften , die zur heutigen Zeit gut dokumentiert  und ausgestattet ist mit Verkehreszeichen und einer angemessenen Infrastruktur.

camino2

Diese Route ist der Inbegriff der historischen Routen, und  ein grosser Teil der Wergstrecke verläuft auf der Via de Trajano ,die  bis nach Finesterre geht

Daher kann man sich leicht vorzustellen ,dass der  Inportante  künsterlische Reichtum die Unesco veranlasste , sie  1993 zum  Weltkulturerbe der Menschheit zu erklärte.

Ohne  Zweifel ist  ist die archäologische Fundstätte in der Sierra de Atapuerca das wichtigste Elemente von  archäologisen  Interesse, die wir auf dem langen Jakobsweg finden,und von der Unesco  seit 2000 als Weltkulturerbe der Menscheit  betrachtet wird.In der Nähe von Ponferrada , könnte  der Reisende durch eine abweichung seines Weges ,die  Las Medules besuchen,die Goldminen der Römer,  die  unter freien Himmel augebeutet wurden.Es handel sich um eine wichtige archäologische Fundstätte,die von einer beeindruckenden Naturlandschaft umgeben ist ,und einen grossen landschaftlichen Wert hat.Die von der Unesco  als  Weltkulturerbe der Menschheit seit 1997 betrachtet wird.Zahlreiche keltische und römische Burgruinen finden wir auf dem langen Wanderweg,. Stichproben   alter menschlicher Siedlungen , sind in diesen Gebiet zu sehend,insbesonders im der galizischen Region, einbeziehend die römischen  Ruinen Asturica Augusta, heute Astorga.

Einige Streckenabschnitte, konservieren einen guten Zustand des orinal Plasters,und die Meilensteine(Golden Meilensteine)sind indikatoren  der Römerstrasse, bekannt als Via Trajana.Ebenfalls finden wir konservierte Überreste der Via  Aquitania   in der Umgebung von Carrión de los Contes.